Einar Ohlson, Ohlson 8:8 - Ohlson-88

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einar Ohlson, Ohlson 8:8

Dies und Das
Hier Bilder auf der ohlson38.de Website von Einar Ohlson auf seiner Werft in Svineviken:
Werft Bröderna Ohlson AB
Ohlson 8:8
Baujahre etwa 1970 bis 1982, ca 325 Stück

Länge: 8,80 m oder 29 Fuss, Breite: 2,85, Tiefgang: 1,56 m (normal, bei mir 1,78 m), Verdrängung: 3,6 t (alles Werftangaben)

Aus der schwedischen Wikipedia die Google-Übersetzung (Auszug und editiert)

Ohlson 8: 8 ist ein schwedisches Segelboot . Es ist ein typisches Familienboot. Der breite Rumpf und breite Kabine hat eine relativ komfortable Innenausstattung.
Totallänge 8,8 Meter,  Kielgewicht 1300 kg,   Wasserlinienlänge 7,3 Meter,   Breite 2,85 Meter,   Tiefgang 1,56 Meter – 1,72,   Stehhöe 1,85 m   Verdrängung 3300 – 3600 kg,  Kieltyp Flossenkiel, Kielgewicht 1200 Kilo – 1300 kg, Kielmaterial Eisen, Motor MD6 10Hk / MD7A 13 Hk, Konstruktor Einar Ohlson, Anzahl der gebauten Boote ca. 325 in den Jahren 1970–1981.

Ohlson 8: 8 Produktion begann 1970, als zwei Boote gebaut wurden. 1971 begann die Produktion auf der Werft Karlskrona, und es wurden 25 Ohlson 8:8 gebaut, bevor der Werft in Konkurs ging. Die Produktion zog nach Kungsviken auf Orust. 1975 gingen Gebrüder Ohlson bankrott, wonach eine Werft in Svineviken auf Orust die Produktion aufnahm.
Als die Produktion an der Westküste begann, wurde mit dem Kiel der Tiefgang auf 1,72 Meter verändert. Kielgewicht um 100 kg erhöht. Der Boden der Befestigungen mit 80 Millimeter dicken Laminaten verstärkt. Das Gesamtgewicht des Bootes erhöhte sich dann auf 3600 kg. 1977 bekam der Mast ein neues Profil.
Die meisten Ohlson 8: 8 wurden in Halbfertig- oder Segelklar-Version mit Grundausstattung verkauft.

Inneneinrichtung
Im Anschluss der Treppe ist Backbord eine L-förmige Pantry mit Herd und Spüle. StB der Treppe gibt es einen Navigationsplatz und eine Hundekoje. Salon mit U-förmigen Sofa, die Pantry BB und Längscouch vor dem Navigationstisch. Traditionelle vordere Kabine mit V-Koje. Zwischen der vorderen Kabine und Salon sind BB ein WC-Raum und ein Kleiderschrank auf der Steuerbordseite. Es gibt insgesamt sechs Kojen im Boot.
Die Werftspezifikation, gescannt und in Text umgewandelt

SEGELYACHT OHLSON 8-8

Fertiges Schiff in Standardausführung

OHLSQN 8:8 wird aus glasfaserverstärktem Polyester gebaut nach Empfehlungen des American Bureau of Shipping (ABS) . Das Deck in Sandwich-Konstruktion Balsakern eingeharzt)
und fest mit der Innenschale verbunden. Integrierte, rutsch feste Oberfläche auf Deck und Aufbauten. Mastspur und Rüst-eisen, sowie alle Teile, die besonders beansprucht werden, sind mit extrastarker Glasfaser verstärkt einlaminiert. Luken und Ruder aus Glasfaser. Alle Schotten mittels glasfaser verstärktem Polyester mit dem Rumpf verharzt. Selbstlenzend. Zwei Backskisten. Lenzpumpe nach Vorschrift IOR. 1973 montiert.

2 Kojen mit Stauräumen darunter. Vorluke aus lichtdurch lässiger Glasfaser. 2 Stck. Teakregale über den Kojen. Komplett eingebaut» Pump-Toi1ette mit Seeventilen, Waschbecken und Wasserpumpe sowie Stauraum. Fussboden durch Innenschale, der einfachen Reinigung halber aus einem Stück geformt. Stehhöhe ca. 1, 78 m.
An der Backbordseite befindet sich eine "Dinette", die in ein Doppelbett verwandelt werden kann, indem man den Tisch versenkt. Unter den Kojen sind geräumige Stauräume. An der Steuerbordseite eine Sitzkoje mit darunter befindlichem Stauraum. Schrank mit Schiebetüren über den STB Rücken kissen. Sowohl die "Dinette" wie gegenüberliegende Koje haben bequeme, luxuriöse Rückenkissen mit Schränken darüber. Ein grosser Kleiderschrank mit 2 Regalen, 1/3 Wäschefächer, 2/3 Garderobe, befindet sich gegenüber dem Toilettenraum. Der Salontisch kann mittels eines Hebels gehoben, gesenkt und geschwenkt werden. 2ur Vergrösserung der Tischfläche wird eine Ansteckplatte mitgeliefert. Fussboden durch Innenschale aus glasfaserverstärktem Polyester, das ganze Schiff mit ein-gefasstem Teppichboden ausgelegt. Alle Matratzen aus 10 cm Schaumstoff von bester Qualität mit Diolenbezug in passenden Farben, bezogen. Vorhänge sowie Gardinen gehören zur Einrichtung Eine gute durchgedachte Pantry, L-förmig, eingebaut ein 2-flammiger Kocher, halbkardanisch mit Schlingergestell. Kocher kann versenkt und mit Platte abgedeckt werden. Spüle aus rostfreiem Stahl mit Fusspumpe für Süsswasser. Grosses Schiebe-türenschränke für Geschirr mit Gestell für Porzellan etc. Besteckschubladen unter dem Herd. Schrankraum für Töpfe und Pfannen. Eine gut isolierte Eisbox, 70 l ist vorhanden mit Dränierung zum Kielschwein.
An Steuerbord befindet sich der in Längsschiffsrichtung sitzend angebrachte Kartentisch. Er bietet dem Navigator ausreichenden Platz. Die achtern liegende, geräumige Hundekoje hat volle Länge.

Decksausrüstung:
Stevenbeschlag aus rostfreiem Stahl, zwei verchromte in Relingskanten montierte Durchläufen, eine grosse Vorschiffsklampe, zwei in Relingskanten eingelassene Klampen achtern aus Leichtmetall, zwei Stück 185 ca lange Genua- und Fockleitschienen aus Leichtmetall mit Rutschern und Blöcken. Bug- & Heckkanzel mit doppelter Seereling montiert, 2 Stck zweigang Schotwinschen. Grosschotschiene von X-Type mit beweglichen Stoppern, eingelassen im Brückendeck sowie Klampen auf dem Süls montiert. Mahagonipinne mit Ausleger. Zwei Ventilatoren sowie zwei Handläufe aus Teakholz auf dem Kajütdach. Das Schiebeluk läuft in eine Lukgarage. Darüber, kann ein Spritzschutz-Klappverdeck montiert werden.
Rigg und Takelage: Mast und Grossbaum aus eloxiertem Leichtmetall. Der Mast steht auf dem Kielschwein und hat innenlaufende Fallen für Grossegel und Fock, Spinnakerbaumlift, Spinnakerbaumschiene mit Gleiter. Baum mit Bindereff und Beschlag für Bullenstander. Stehendes und laufendes Gut aus rostfreiem Stahl. Fallen aus reckfreiem Fallenmaterial. Grosschot sowie Genuaschot aus Diolen. Zwei Fallwinschen am Mast, Unterliekstrecker und Rollreff.

Segel: Motor:

Grossegel und Kreuzfock, komplett mit Segelsäcken und Latten.

VOLVO PENTA, MD 7A, Zweizylinder, 13PS mit Wendegetriebe und 12 Volt Startmotor. Gummigelagerter Motor mit elektrischen Anlasser, Drehstromgenerator und Morseschaltung. Armaturenbrett und Anlasser sind am Cockpit montiert. Schraube: 2-flügelig, ca 45 Liter Dieseltank aus rostfreiem Stahl, Einfüllstutzen auf dem Deck.

Farbe: Der Rumpf ist gebrochen weiss mit Scheuerleistenabsatz Sowie Wasserpass in dunkelblau. Das gesamte Deck sowie Cockpit ist in einem warmen elfenhein Farbton gehalten.

EXTRA: De Luxe Ausführung gegen Aufpreis 4 Stck. Luken aus Teak unter den Kojen im Vorschiff und Kajüte
Schrank mit Schiebetüren aus Teak über den BB Rückenkissen in der Kajüte.
Lade im Kartentisch mit einer Klappscheibe.Fussreling aus Teak.Grätings für Cockpitboden und Bänke.

Änderungen der vorstehenden Spezifikation ohne vorherige Bekanntgabe oder Verpflichtung dazu, bleiben vorbehalten.

BRÖDERNA OHLSON AB ( Gebr. Ohlson AG), Box 35, 3-421 21 Västra Frölunda (Götehorg), Schweden. Besuchsadresse: Frötallsgatan 32. Tel. 031/471701 und 471702.

SWEBOAT GARANTIE
Swedisch Bootsindustrie Vereinigung
    
Produktions-Historie bis 1981
Quelle: Schwedisches Schriftstück ohne Autorenangabe.
Übersetzt und bearbeitet von Klaus Wagner und Manfred Ketels

1970
Einar Ohlson konstruierte die 8:8 als seegängige Yacht. Kar1skronavarvet stellte die Form her.

1971
Kar1skronavarvet produzierte nur neun Boote. Es gab dabei Probleme mit Einar 0hlson. Einar 0hlson kaufte dann die Herstellungsrechte, die Form und Zubehör.
Kungsham Marin produzierte die 8:8.
Die Inneneinrichtung wurde von Carlanders in Munkedal und später durch Ohlson Söhne in Kungsviken gefertigt, die heutige Möblierung in Svinevikens Båtvatv.
Die ersten 50 Boote wurden mit Farymann Diesel / 12 PS mit hydraulischem Antrieb ausgestattet.

1973
Im Herbst 1973 wurden der Volvo Penta MD6 10 PS installiert
Das Ruder wurde 10 cm nach achtern verlegt.
Der Mast wurde geändert und der Mastfuß verstärkt.

1974
Im Frühjahr 1974 wurde das Kielgewicht um 110 kg erhöht.
Das erste Boot mit dem schwereren Kiel war Nr 120.
Von Boot Nr 132  an haben alle den schwereren Kiel.                         

1976
Ein neues Deck mit Ankerkasten wurde gefertigt, auch die Winschsockel wurden so geändert, dass sie nun horizontal stehen.
Das erste Boot mit dem neuen Deck war Nr 216.
Der Motor wurde von MD6 auf MD7 A 13 PS geändert.
Im Winter wurde ein Teil der Vorsegel geändert.
Die mittlere Genua geht jetzt bis zum Topp und die Kreuzfock geht auch höher als vorher. (Ergänzung: Ohlson stellte Segel unter eigenem Label her)

1978
Im Herbst 1978 zog die Fertigung nach Lysekil um, da Kungshamns Marin von Mölnlycke Marin die Gullmarswerft übernahm.
Ein neues Mastprofil wurde ausprobiert und in diesem Zusammenhang wurde vom Drehreff auf das Bindereff umgestellt.

1979
Fallen ins Cockpit umgelenkt

1981
Es wurden 325 Ohlson 8:8 gefertigt, viele wurden nach West-Deutschland verkauft.
 
Besucherzaehler
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü